Anleitung für das kostenlose Haushaltsbuch – Kapitel 1

Sparpotenziale entdecken

Durch die Gegenüberstellung aller Einnahmen & Ausgaben, und die bewusste Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten, lassen sich in jedem Haushalt Sparpotenziale entdecken. Das kostenlose Haushaltsbuch kann ohne Installation mit Excel, LibreOffice oder OpenOffice betrieben werden.

Niedrigzinsen sichern – jetzt alte Kredite umschulden


Bedienung der Excel-Tabelle

Haushaltsbuch Bedienung

Das Haushaltsbuch besteht aus mehreren Tabellenblättern. Im unteren Bereich des Haushaltsbuchs finden Sie die sogenannten ‚Tabellenreiter‘ der einzelnen Blätter (GESAMT, Jan, Feb, … Dez, SE, Bilanz). Durch anklicken der Tabellenreiter gelangen Sie zum jeweiligen Tabellenblatt.

Das Haushaltsbuch hat einen Blattschutz, da die einzelnen Felder über Formeln miteinander korrespondieren und bspw. automatisch Werte von den Monatsblättern zur Jahresübersicht übertragen, Summen addieren und vieles mehr. Es ist nicht notwendig und auch nicht ratsam den Blattschutz zu entfernen, da man ansonsten schnell aus Versehen Formeln überschreiben kann und das Haushaltsbuch damit funktionsunfähig macht, bzw. falsche Summen und Werte angezeigt bekommt.

Sollten Sie fundierte Excel-Kenntnisse besitzen, können Sie den Blattschutz aufheben und das Haushaltsbuch nach Belieben verändern (bitte beachten Sie in diesem Fall jedoch das Copyright). Bei Interesse finden Sie das Passwort für den Blattschutz auf der letzten Seite dieser Anleitung.

Jahresübersicht

Haushaltsbuch Jahresübersicht

Auf dem ersten Tabellenblatt (‚Gesamt‘) des Haushaltsbuches befindet sich die Jahresübersicht ihrer Einnahmen & Ausgaben. Bevor Sie beginnen ihre Daten einzutragen, gehen Sie zunächst ihre Finanzunterlagen und Kontoauszüge durch, um möglichst alle festen Ausgaben aufzuspüren. Anschließend vergleichen Sie ihre so ermittelten Einnahme- und Ausgabeposten mit denen im Haushaltsbuch und passen die Vorlage ihrem Haushalt an.

Tauschen Sie ggfs. Bezeichnungen aus, löschen Sie für Sie überflüssige Posten oder fügen Sie neue Posten – an den dafür vorgesehenen Stellen (’noch frei‘) – in ihr Haushaltsbuch ein. Sollte der Platz nicht ausreichen, laden Sie sich die XXL-Version des Haushaltsbuches auf der Downloadseite runter. Tragen Sie anschließend alle Ausgaben in die Spalte des aktuellen Monats ein. Teilen Sie zuvor sämtliche Jahresbeiträge, die in ihrem Haushalt anfallen, durch zwölf, um sie auf die einzelnen Monate runterzubrechen und so eine realistische Darstellung ihres monatlichen Haushaltsbudgets zu bekommen.

Der aktuelle Saldo auf einen Blick

Haushaltsbuch Saldo

Im oberen Block sehen Sie nun im Feld ‚Saldo‘ wieviel Geld Sie noch zur Verfügung haben. Falls dort bereits jetzt eine rote Zahl auftaucht, wird ein Haushaltsbuch alleine nicht ausreichen, um ihre Finanzen in den Griff zu bekommen. In diesem Fall sollten Sie sich umgehend mit Maßnahmen zum Schuldenabbau beschäftigen. Falls ihr Saldo einen positiven Wert aufweist, ist dies der Betrag, den Sie im aktuellen Monat für ihre flexiblen Ausgaben (Verpflegung, Freizeitaktivitäten etc.) zur Verfügung haben – diese werden auf den Monatsblättern eingetragen.

Jede Ausgabe, die Sie auf später einem Monats-Tabellenblatt eintragen, wird automatisch in die Jahresübersicht übertragen. So können Sie in der Jahresübersicht jederzeit sehen, wieviel Geld Sie im aktuellen Monat noch zur Verfügung haben und wie ihre Jahresbilanz bisher insgesamt aussieht.

Übertragung der Werte

Haushaltsbuch Übertragung der Werte

Die Felder ‚Sonstiges‘ (SE) (oben, unter Einnahmen) sowie ‚Stromkosten‘ und ‚Heizkosten‘ (kWh) (unten, unter den flexiblen Ausgaben) dienen der Genauigkeit und Übersichtlichkeit. Die Werte werden (wie bei den anderen flexiblen Ausgaben in Zeile 45-54) automatisch in die Jahresübersicht übernommen. Hierfür ist es nötig, dass Sie alle sonstigen Einnahmen (Bsp. Pfandauszahlungen, Lotteriegewinne) auf dem dafür vorgesehen Tabllenblatt ‚SE‘ verbuchen, sowie den Stromkosten-Rechner und den Heizkosten-Rechner auf den einzelnen Monatsblättern nutzen. Durch die automatische Übertragung der Werte in die Jahresübersicht können Sie am Jahresende auf einen Blick feststellen, wann Sie wie viel für den Strom oder das Heizen ausgegeben haben und so im Folgejahr besser abschätzen welche Belastungen noch auf Sie zukommen.

Spartipp: Durch einen kostenlosen Preisvergleich können Sie oftmals wesentlich günstigere Anbieter finden.

Am besten beginnen Sie an einem Monatsersten mit dem Haushaltsbuch. Tragen Sie jeweils nur die Werte für den aktuellen Monat in die passende Spalte der Jahresübersicht ihres Haushaltsplans ein und wechseln Sie anschließend zum entsprechenden Monats-Tabellenblatt, um täglich die flexiblen Ausgaben einzugeben.

Weiter mit Kapitel 2: Monatsausgaben

Wie Sie die Tabellenblätter der einzelnen Monate bedienen müssen erfahren Sie im 2. Teil » Monatsausgaben

Spartipp: Kleiner Aufwand, großer Effekt: Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit, um zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln und sparen Sie bis zu 500 Euro pro Jahr » zum Stromanbieter-Preisvergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen