Spartipp-Haushaltsbuch.de - Der kostenlose Excel-Haushaltsplan

Anleitung für das kostenlose Haushaltsbuch – Kapitel 2

Monatsausgaben und flexible Ausgaben

Auf den Tabellenblättern der einzelnen Monate (‚Jan‘, ‚Feb‘, usw.), zu erreichen über die Tabellenreiter am unteren Ende des Haushaltsbuches, werden die flexiblen Ausgaben notiert. Dort halten Sie alle Ausgaben fest, die im Laufe des Monats anfallen, außer den bereits auf der Jahresübersicht verbuchten festen Ausgaben.

ANZEIGE

Niedrigzinsen sichern – jetzt alte Kredite umschulden


Monatsausgaben

Haushaltsbuch Monatsblatt

Wenn Sie bspw. am 1. Januar mit ihren Aufzeichnungen beginnen, tragen Sie auf dem ersten Tabellenblatt (‚Gesamt‘) alle Einnahmen und festen Ausgaben in die Spalte Mai ein und begeben sich anschließend zum Tabellenblatt ‚Januar‘, um dort die flexiblen, täglich anfallenden Ausgaben festzuhalten.

Das Haushaltsbuch ist in folgende Spalten eingeteilt: VP (Verpflegung), mit den Spalten Lebensmittel & Genussmittel, U (Unterhaltung), mit den Spalten Kultur & Freizeit, KP (Körperpflege, Gesundheit), HW (Haushaltswaren, Möbel), BK (Bekleidung, Schuhe), BG (Beherbergung, Gaststätten), VK (Verkehrsmittel, Wartung) und S (Sonstige Ausgaben).

Sie können die Bezeichnungen der Spalten natürlich ihren Bedürfnissen anpassen – doch denken Sie in diesem Fall auch daran, die korrespondierenden Felder in der Jahresübersicht (die sich im Block ‚flexible Ausgaben‘ befinden) und den Folgemonaten entsprechend umzubenennen. Falls die Anzahl der Spalten nicht ausreichen sollte, finden Sie auf der Downloadseite eine XXL-Variante des Haushaltsbuches, die Ihnen mehr Platz bietet.

Flexible Ausgaben und Haushaltsbuchführung

Die Spalte ‚Die teuersten Einkaufsposten‘ dient dazu besondere Ausgaben festzuhalten, um ausgabenintensive Monate in der Rückschau besser analysieren zu können. Sie können das Feld jedoch auch für andere Notizen nutzen, die ihnen eventuell sinnvoller erscheinen. Alle Werte der Monatsübersicht werden automatisch, als flexible Ausgaben, in die Jahresübersicht übertragen. So können Sie in der Jahresübersicht (‚Gesamt‘) jederzeit feststellen, wie der aktuelle Monat bisher verläuft.

Auch die mit dem Stromkostenrechner ermittelten Kosten fließen automatisch in die Jahresübersicht ein und der Zählerstand (Monatsende) wird automatisch auf den Folgemonat übertragen. Wenn Sie also bspw. erst im Mai mit ihren Aufzeichnungen beginnen, tragen Sie im April (bei Monatsende) den aktuellen Zählerstand ein. Das gleiche gilt für den Heizkostenrechner.

Der Preis je kWh wird automatisch an die Folgemonate weitergegeben. Sie können die entsprechende Formel jedoch auch überschreiben, wenn Sie nicht im Januar mit dem Haushaltsbuch beginnen oder falls sich der Preis (bspw. durch einen Stromanbieterwechsel) verändern sollte. Den entsprechenden Wert finden Sie in den Unterlagen ihres Energieversorgers.

Weiter mit Kapitel 3: Sonstige Einnahmen & Co

Wie Sie unerwartete Einnahmen verbuchen und mehr erfahren Sie im 3. Teil » Sonstige Einnahmen

Spartipp: Kleiner Aufwand, großer Effekt: Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit, um zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln und sparen Sie bis zu 500 Euro pro Jahr » zum Stromanbieter-Preisvergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen