Zu günstigen Anbietern wechseln

Ohne ein Konto, Strom und Co kann man nur schwer auskommen, doch unnötig viel dafür bezahlen sollte man auch nicht. Wer regelmäßig Preise vergleicht kann eine Menge Geld sparen.

  1. Ein kostenloses Girokonto spart Kontoführungsgebühren, bei vielen Direktbanken zahlen Sie keine Gebühren und bekommen für die Kontoeröffnung eine zusätzliche Prämie geschenkt.
  2. Nehmen Sie ihren Dispo niemals in Anspruch, nach Möglichkeit sollten Sie alle Kredite bei einer Bank bündeln, um den Überblick zu behalten und Zinsen zu sparen.
  3. Eine Umschuldung kann dabei helfen die Gesamtbelastung zu reduzieren, falls Sie bereits mehrere Kredite haben oder ihren Dispo beanspruchen. Mit dem kostenlosen Kreditvergleich finden Sie die Anbieter mit den günstigsten Zinssätzen.
  4. Auch wer zur Miete wohnt kann den Stromanbieter wechseln. Machen Sie den Strom-Preisvergleich und vergleichen Sie die Konditionen ihres aktuellen Stromanbieters mit den Angeboten der Wettbewerber.
  5. Beim DSL-Anbieter lässt sich viel Geld sparen. Günstige Tarife finden Sie beim kostenlosen DSL-Tarifvergleich
  6. Um stets erreichbar zu sein reicht auch ein kostenloser Handyvertrag oder ein günstiger Prepaid-Tarif, ohne monatliche Kosten. Entsprechende Angebote, ohne Vertragslaufzeit, finden Sie bspw. bei ALDI und anderen Prepaid-Anbietern.
  7. Weitere günstigste Anbieter finden Sie mit einem kostenlosen und unverbindlichen Preisvergleich

Spartipp: Kleiner Aufwand, großer Effekt: Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit, um zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln und sparen Sie bis zu 500 Euro pro Jahr » zum Stromanbieter-Preisvergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen